Willkommen bei der Scuderia 1T32T4

Logo

 

In diesem Team sind echte Unikate unter einem Dach. Das gilt nicht nur für die Fahrzeuge, sondern auch die Fahrer können nicht unterschiedlicher sein. Dadurch werden die Stärken gebündelt und die Herausforderungen verschärft.

Genau diese Divergenz bei den Menschen und den Maschinen macht aus der Scuderia 1T32T4 ein außergewöhliches Team.

Scuderia 1T32T4

Was bedeutet eigentlich 1T32T4? Es ist weder eine mathematische Formel, noch eine geheime Botschaft. Es ist auch keine Abkürzung für „Einer hat einen im Tee für drei und Zwei haben einen im Tee für vier“. Nein, viel einfacher: Es sind die Fahrzeuge, genauer gesagt die Modelle, die für die Rallye qualifiziert wurden. Wir gehen mit einem VW T3 und zwei VW T4 an den Start. Mehr Informationen über die Fahrzeuge stehen im Fuhrpark.
[UPDATE] Der VW T3 wurde gegen einen Pontiac Trans Sport ausgetauscht.

Rallye 2014

Durch Europa bis Vorderasien

Bereits zum neunten Mal startet die Allgäu-Orient Rallye von Oberstaufen im Allgäu nach Amman im Königreich Jordanien. Etwa 8000 km müssen zurückgelegt werden. Es ist eine Herausforderung für Mensch und Maschine. Die Fahrt geht dabei durch ca. zehn Länder. Die Streckenwahl ist frei. Nur ein paar Wegpunkte sind vom Veranstalter vorgegeben. Das erste Fahrerlager der diesjährigen Rallye ist auf dem Platz vor der Blauen Moschee (Sultan-Ahmed-Moschee) in Istanbul.

Sonderprüfungen

Beim Start werden vom Veranstalter Sonderprüfungen bekannt gegeben, die während der Rallye von den Teams durchgeführt werden müssen.Wir sind schon gespannt…

Eine Sonderprüfung wurde den Teams bereits bekannt gegeben: Wir benötigen Steine für eine „Wish Wall“! Weitere Informationen dazu stehen in diesem Artikel. Des Weiteren werden wir Holzbalken für den Dachstuhl eines Jugendhauses in Istanbul aus Oberstaufen mitnehmen.

Auftrag

Die Allgäu-Orient Rallye ist keine Fun-Rallye, sondern dient einem wohltätigen Zweck. Mit dieser Rallye werden Hilfsorganisationen in Jordanien unterstützt und soziale Projekte gefördert, in dem Hilfsgüter in den Fahrzeugen transportiert und die Fahrzeuge selbst am Zielort versteigert werden. Der Veranstalter arbeitet in Projekten u.A. mit den Vereinten Nationen und der jordanischen „Allianz gegen Hunger“ zusammen. Weitere Informationen sind auf den Seiten des Veranstalters beschrieben.